08.03.2014

20 Jahre GRÜNE in Neuenkirchen

Sie stießen auf den 20. Geburtstag der Neuenkirchener Grünen an (v.l.): Friedhelm Böckermann, Edmund Bischoff, Kathrin Horre, Hildegard Beissel, Stephan Deupmann, Ellen Pfennig, Norwich Rüße und Manfred Krüger.

Einen Baum als Geschenk überreichten die Fraktionsvertreter Herbert Albers, August Möllering und Nico von Royen an Kathrin Horre und Stephan Deupmann.

„20 Jahre ist es her, seitdem wir in Neuenkirchen einen Ortsverband gegründet haben. Wenn das nicht ein Grund zum Feiern ist“, meinte der OV-Sprecher der Bündnis 90/ Die Grünen Stephan Deupmann.
Maria Klein-Schmeink (MdB) rückte am Samstag vor einer Woche, dem Weltfrauentag, besonders die starken Frauen in den Mittelpunkt. „Den Grünen sind paritätische Verteilung der Aufgaben und Ämter zwischen Männern und Frauen besonders wichtig, dennoch verdienen die Frauen bei gleichen Aufgaben im Schnitt noch immer 33 Prozent weniger als die Männer“, kritisierte Klein-Schmeink.
Norwich Rüße (MdL) legte in seinem Beitrag besonderes Augenmerk auf die Landwirtschaft und ihre Verknüpfung zur Europapolitik. „Ohne die krumme Gurke zu wichtig zu nehmen, würde sich ohne die EU-Richtlinien noch viel weniger bewegen“, meinte Rüße.
Nach den Grußworten des Bürgermeisters Franz Möllering, der von einer zum Teil kontroversen aber dennoch konstruktiven Zusammenarbeit mit Bündnis 90/Die Grünen sprach, kamen auch die „Urgrünen“ zu Wort. Edmund Bischoff, Manfred Krüger, Ellen Pfennig und Friedhelm Böckermann, die bei der schwierigen Geburt vor 20 Jahren dabei waren, teilten ihre Eindrücke, Erinnerungen und Beweggründe mit.

Den musikalischen Rahmen bot Eva Kuczwalska mit ihrem Saxophon. Anschließend wurde das kleine „Öko-Büfett“ eröffnet und der Geburtstag bei frühlingshaften Temperaturen auf der Terrasse der Villa Hecking gefeiert.

URL:https://gruene-neuenkirchen.de/aktuelles/news-detail/article/20_jahre_gruene_in_neuenkirchen/